Projekttage – Teil 1

Erschienen am 31. Juli 2018 in Aktuelles

Am Dienstagmorgen hat man auf dem Lagerplatz viele verschlafene Pfadfinder gesehen. Vor allem die Rover und Leiter scheinen in dieser Nacht teilweise etwas wenig Schlaf bekommen zu haben. Trotzdem mussten auch sie nach dem Frühstück helfen, die restlichen Zelte aufzubauen. Wer am Montag schon fertig war, konnte den Vormittag über entspannen.

Projektwand Diözesanlager 2018 - Einfach Pfadfinden!

Nach dem Mittagessen, um 14 Uhr,  füllte sich der Platz vor der großen Bühne wieder, da der Auftakt für die kommenden Projekte wartete. Das Team Inhalt führte die Pfadfinder mit einem kleinen Schauspiel in die Projekttage ein. Die Pfadfinder durften in Kleingruppen ein Projekt entwickeln, welches sie bis Donnerstagabend fertigstellen sollten. Dabei gab es die Möglichkeit, sich durchzumischen und ein Projekt mit Pfadfindern von einem anderen Stamm, einem anderen Bezirk, einer anderen Diözese oder einem anderen Land zu starten. In den sieben Themenzentren konnte man sich zu den Themen Natur, Religion und Spiritualität, Bau und Bastel, Kunst und Kreativität, Sport und Gesundheit, Politik und Gesellschaft und Medien und Technik informieren. Die Aufgabe war es dann, bis zum nächsten Morgen ein Projekt zu finden.

An diesem Abend war ein sogenannter „unplugged Abend“ bei dem in den Stufenzentren keine elektronisch verstärkte Musik gepielt wird, um den Stämmen und Bezirken die Entscheidung zwischen Party und traditionellem Lagerfeuerabend zu erleichtern.

Comments are closed.